Rundschreiben

August 2022

Liebe VFF-Mitglieder,

es gibt Einiges zu berichten, so dass wir uns bereits im August zurückmelden und auch neue Termine mitteilen möchten.

VFF-Ausflug

Am 2. Juli 2022 trafen sich insgesamt 20 Teilnehmer*innen zur Fahrt mit dem Bus nach Oberfranken. Zwei Mitglieder stießen direkt am Waldstein bzw. im Erika-Fuchs-Haus zur Gruppe dazu. Wie angekündigt war unser erstes Ziel der Waldstein im Fichtelgebirge, von dem aus wir einen wunderbaren Rundblick ins Land genießen konnten. Leider musste für den Mittagsimbiss kurzfristig umgeplant werden, da das Waldsteinhaus wegen Corona geschlossen hatte. Also ging es an den nahegelegenen Weißenstädter See teils zum Picknick im Kurpark, teils zum Imbiss in ein Lokal. Anschließend fuhren wir weiter zum Museum für Comic und Sprachkunst in Schwarzenbach a. d. Saale, wo wir bei der Führung viel Interessantes über das Leben und Wirken von Erika Fuchs und die Donaldisten erfuhren. Unser Umsatz im Museumsshop übertraf sicherlich den manch anderer Gruppen. Danach war es Zeit für unser Abendessen im Restaurant „Alte Wirtschaft“ in Kirchenlamitz, wo wir bei köstlichen Speisen den Tag ausklingen ließen. Gegen 21.00 Uhr kehrten wir mit vielen neuen Eindrücken nach Erlangen zurück.

  

VFF-Stammtisch
Für unser Treffen am 4. August 2022 fiel die Wahl auf das indische Lokal „Sangam“ in Erlangen, da dies nur einige Gehminuten vom Bahnhof liegt und somit für öffentlich Fahrende gut erreichbar ist. Trotz sehr sommerlicher Temperaturen waren neun Mitglieder gekommen. Weitere Dozent*innen, die auch hätten kommen wollen, mussten kurzfristig coronabedingt absagen.

Es wurde angeregt, neue Maßnahmen zu ergreifen, Studierende auf die VFF aufmerksam zu machen. Eine Idee ist, zu den nächsten Stammtischen Studierende einzuladen und ihnen jeweils ein Freigetränk zu spendieren. Auf Nachfrage erklärte Frau Dr. Eder, dass die allgemeine Einschätzung vorliegt, dass Übersetzungen häufig entweder ausgelagert oder maschinell erstellt werden und IT-Kenntnisse sowie der mündliche Bereich (Telefonate etc.) während der Ausbildung viel stärker berücksichtigt werden sollten.

  

VFF-Sponsoring für Absolvent*innen und Studierende
In diesem Jahr konnte die Jahresabschlussfeier des IFA wieder in bekanntem festlichen Rahmen im Gemeindehaus Kreuz & Quer mit musikalischer Untermalung am Klavier stattfinden. Daher überreichte Kathrin Walter den sieben Klassenbesten der BFS und FAK persönlich die Thalia-Gutscheine im Wert von jeweils 30 Euro und warb für eine VFF Mitgliedschaft.

  

Nach der offiziellen Zeugnisübergabe und Verleihung weiterer Preise (u. a. des BDÜ und der Schreiber-Friebel-Stiftung) zeichnete Kathrin Walter noch drei Studierende der russischen Abteilung aus. Diese hatten in den letzten Monaten ehrenamtlich ukrainische Geflüchtete in Erlangen unterstützt. Dafür erhielten sie jeweils einen City-Gutschein in Höhe von 20 Euro. In gleicher Weise waren elf weitere Studierende tätig, die von Karolin Rohmer im IFA anlässlich der dortigen Zeugnisübergabe ebenfalls ausgezeichnet wurden.

Unser Mitglied Oksana Löscher hatte dem Vorstand im Vorfeld von diesem Einsatz berichtet. So wurde die Idee geboren, die Studierenden dafür zu würdigen, was die VFF gern übernommen hat.

  

In seiner Funktion als Vorstandsmitglied des Bayerischen BDÜ-Landesverbandes überreichte unser Mitglied Lothar Bernert den BDÜ-Preis für die beste Abschlussprüfung in der FAK, den eine Absolventin der englischen Abteilung erhielt.

Im Anschluss trafen sich Kathrin Walter und Karolin Rohmer mit ihm im Café Weiß (am Lorlebergplatz) zum Austausch. Dabei berichtete er, dass der BDÜ Referent*innen aus den eigenen Reihen hat, die zu unterschiedlichen Themen Vorträge oder Seminare anbieten. Es wurde vereinbart, gemeinsame Veranstaltungen für VFF-Mitglieder und IFA-Studierende zu planen, auch wenn diese keine BDÜ-Mitglieder sind. Dazu sind Folgegespräche vorgesehen.

  

Bevor wir zu den nächsten Terminen kommen, begrüßen wir unser Neu-Mitglied Dorothea Hirsch, die am IFA im letzten Jahr die FAK III Englisch sowie in diesem Jahr die FAK IV beendet hat.

Stammtischtermin und Termin der VFF JMV – bitte vormerken:

Stammtisch: Dienstag, 27. September 2022 ab 18:30 Uhr, diesmal im La Pasión (Mexikaner), Halbmondstraße 4, Erlangen

VFF JMV: Samstag, 19. November 2022 mit Vortrag über Hawaii

Wir hoffen, viele von Ihnen zum Stammtisch und zur Versammlung wiederzusehen.

Mit besten Grüßen

Kathrin Walter und Martina Müller

April 2022

Liebe VFF-Mitglieder,

der Frühling hat uns mit sonnigen Grüßen empfangen, sodass wir Ihnen heute unser Rundschreiben mit VFF- und IFA-News sowie Terminen übermitteln wollen.

Zunächst einige IFA-Informationen:

Am 28.03.2022 wurde das Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde von Frau Dr. Preuß, Projektpatin, als ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ (SOR-SMC) ausgezeichnet. Mit dem Beitritt zu diesem deutschlandweiten Schüler*innen-Netzwerk besteht die Verpflichtung, sich aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung sowie für Menschenwürde einzusetzen. Dafür findet mindestens einmal pro Jahr eine schulweite Aktion statt.

  

Im Februar erhielten wir von Herrn Prof. Gossel die Anfrage, ob die VFF im Herbst 2022 ein Theaterstück zum Thema „Depression im Jugendalter“ finanziell unterstützen würde, das zusammen mit dem Theaterpädagogen und Regisseur Jean-Francois Drozak aus Nürnberg (und unterstützt durch das Bayerische Gesundheitsministerium) geplant werden soll. Da am IFA keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, soll das Experimentiertheater der FAU genutzt werden, wofür jedoch Miet- und Personalkosten anfallen werden. Die Übernahme von einem Drittel dieser Kosten (ca. 500,00 Euro) wurde zugesagt.

Bei unseren Mitgliedern, die einen BFS-Abschluss haben, bedanken wir uns auch im Namen von Frau Dr. Eder, IFA, über die Teilnahme an der Umfrage, die das Ziel hatte, Änderungen von Lerninhalten einer BFS-Ausbildung in die anstehende Reform einzubringen. Konkrete Ergebnisse zu veröffentlichen ist nicht geplant. Auf Nachfrage erklärte Frau Dr. Eder, dass die allgemeine Einschätzung vorliegt, dass Übersetzungen häufig entweder ausgelagert oder maschinell erstellt werden und IT-Kenntnisse sowie der mündliche Bereich (Telefonate etc.) während der Ausbildung viel stärker berücksichtigt werden sollten.

Wie wir erfahren konnten, wird es in den nächsten Monaten einige personelle Veränderungen auch in der Verwaltung des IFA geben. Letzteres betrifft die VFF, da unsere Ansprechpartnerin Eva-Marie Ferraro im Juni in Mutterschutz und dann in Elternzeit gehen wird.

Im März fand in der Vergangenheit traditionell (alle zwei Jahre) der Career Day statt. Coronabedingt hatte dieser im letzten Jahr ausfallen müssen. Nach Rücksprache mit Herrn Prof. Gossel gibt es für die Organisation im IFA derzeit nicht die notwendigen Ressourcen. Daher haben wir vereinbart, die Planung dafür gemeinsam gegen Ende dieses Jahres zu starten. Darüber hinaus ist für Ende April ein Gespräch des VFF-Vorstands mit der IFA- Leitung geplant, um weitere Themen unserer Zusammenarbeit zu diskutieren.

Leider gibt es auch traurige Nachrichten mitzuteilen. Natascha Rinchiuso (geb. Walther), Dozentin für Spanisch und Englisch, ist am 02.01.2022 im Alter von 42 Jahren verstorben. Im IFA lag ein Kondolenzbuch aus, in das Kathrin Walter einen Eintrag im Namen der VFF geschrieben hat; war Natascha doch diejenige, mit der wir die ersten Career Days geplant und durchgeführt haben. Als Andenken hat das IFA kürzlich einen Ginkgobaum gepflanzt.

  

Des Weiteren ist am 14.03.2022 Christine Kamlah, ehemalige Dozentin in der Französischen Abteilung (Dolmetschen und Stegreifübersetzen) verstorben, die ein langjähriges VFF-Mitglied war.

Mit unserer E-Mail vom 07.03.2022 haben wir einen Aufruf zur Registrierung als potenzielle*r Stammzellspender*in für den Leiter der Italienischen Abteilung, Carlo Vaglio, versendet (mehr Informationen unter www.dkms.de/carlo). Leider konnte bisher noch kein*e passende*r Spender*in gefunden werden. Wir hoffen sehr, dass ihm bald geholfen werden kann.

Nun zu unserem Ausflug und den Stammtisch-Terminen:

Ausflug:
Wie im Weihnachtsrundschreiben erwähnt, wollen wir in diesem Jahr wieder einen Ausflug unternehmen mit dem Ziel, das Erika-Fuchs-Haus mit dem Museum für Comic und Sprachkunst in Schwarzenbach an der Saale zu besuchen.

Als Termin ist Samstag, 2. Juli 2022 vorgesehen – Bitte Vormerken!
Weiterhin steht ein Spaziergang bzw. eine kleine Wanderung am Großen Waldstein auf dem Programm mit Imbiss im dortigen Biergarten sowie ein gemeinsames Abendessen in der Umgebung nach dem Museumsbesuch. Die Abfrage zur Teilnahme (gern auch mit Angehörigen oder Freund*innen) und den Zeitplan erhalten Sie mit entsprechendem Vorlauf.

Stammtisch-Termine:
Auch wenn die Corona-Zahlen noch nicht den erhofften Abwärtstrend aufweisen, sind wir zuversichtlich, uns mit Ihnen zu folgenden Stammtischen auf der Terrasse des Restaurants „Tio Rustica“ (jeweils um 18.30 Uhr), Ludwig-Erhard-Str. 13, Erlangen, treffen zu können:

Dienstag, 26. April 2022

Dienstag, 31. Mai 2022

Dienstag, 21. Juni 2022

Mit besten Grüßen

Kathrin Walter und Martina Müller

Dezember 2021

Liebe VFF-Mitglieder,

nach unserer Jahresmitgliederversammlung im November melden wir uns bei Ihnen mit dem Weihnachtsrundschreiben.

Trotz der aktuellen Corona-Situation trafen sich am 20.11.21 13 Mitglieder zur Versammlung, sodass die notwendigen Entlastungen und Neuwahlen durchgeführt werden konnten.
Aber zunächst präsentierte Martina Müller sehr eindrucksvoll die Stationen ihrer Weltreise von Anfang 2020, die sie nach Thailand, Australien, in die USA und die Karibik geführt hatte.

  

Jahresmitgliederversammlung 2021
Nach einer Pause mit ausreichendem Lüften konnte um 10.45 Uhr die formale Mitgliederversammlung beginnen.

TOP 1 – Bericht des Vorstands:
Kathrin Walter erinnerte an Herrn Schumm, der am 20.01.2020 verstorben war und erwähnte die finanzielle Unterstützung des IFAs mit technischem Equipment für den virtuellen Unterricht (Webcams, Headsets), die IFA-Jahresabschlussfeiern der BFS und FAK in Pandemiezeiten sowie die Stammtischrunden (jeweils eine im Jahr 2020 und eine in 2021). Andere Aktivitäten waren coronabedingt nicht möglich.
Zum Ende des Vereinsjahres wird die VFF nach 4 Austritten 124 Mitglieder haben. Neueintritte waren nicht zu verzeichnen.

TOP 2–8 – Kassenbericht/Entlastungen/Neuwahlen:
Sowohl der Vorstand mit Kathrin Walter und Martina Müller als auch die Kassenwartin, Karolin Rohmer, wurden für die zwei vergangenen Vereinsjahre entlastet. Die finanzielle Situation ist sehr gut, da das IFA keine Studienreisen in den vergangenen 2 Jahren planen konnte. Die Finanzplanung für das kommende Jahr wurde in bewährter Form ebenfalls genehmigt.
Dann standen turnusmäßig die Neuwahlen für Schrift- und Kassenführung an. Dankenswerter Weise kandidierten Sabine Bauer und Karolin Rohmer erneut für ihre Ämter, sodass beide in den Funktionen bestätigt werden konnten.
Auch die Wahl des Kassenprüfers konnte mit Stephan Paul als einzigem Kandidaten erfolgreich durchgeführt werden. Er erklärte sich zudem bereit, diese Funktion unbefristet zu übernehmen. Der Vorstand dankt allen Neugewählten für ihre Bereitschaft, ihn jeweils tatkräftig zu unterstützen.

TOP 9 – Bericht der Institutsleitung:
Herr Dr. Gossel berichtete danach ausführlich über die aktuelle Situation am Institut.

■ Die Pandemie erfordert naturgemäß hohen Zusatzaufwand am IFA. Glücklicherweise gab es bisher nur vereinzelt Infizierte und mittlerweile ist die Impfquote mit ca. 85–90 % ganz zufriedenstellend.

■ Derzeit studieren ca. 80 Schüler*innen an der BFS und 260 Studierende an der FAK (inkl. 20 ausländische Erasmusstudent*innen). Überraschenderweise kam in diesem Jahr an der BFS keine Spanischklasse zustande, nach starker Nachfrage noch im Vorjahr; andererseits wurde in diesem Jahr Russisch wieder stärker nachgefragt.
Auch IFA-Studierende planen vermehrt einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Erasmusprogramms ab September 2022.
Es wird versucht, trotz insgesamt rückläufiger Nachfrage, in beiden Bereichen das volle Sprachenspektrum und die Fachgebiete weitestgehend anzubieten. Für die Pandemie-Jahre wurde beim Kultusministerium beantragt, auf die finanziellen Abzüge für Minderklassen bis zum Abschluss der Ausbildung zu verzichten. Die Aussichten für die Genehmigung stehen recht gut.

■ Im Kollegium gab es zum Schuljahresende personelle Veränderungen: aus Altersgründen ausgeschieden sind Valerie Hellmann, Bridget Ineichen, Vanda Jelinski (alle Englische Abteilung) sowie Jochen Heymann (Spanische Abteilung). Sie wurden durch neue Kolleg*innen teilweise ersetzt. Auch setzen Graeme Cunningham, Carlo Vaglio und Susanne Bleise (trotz Rentenalters) ihre stundenweise Tätigkeit fort.

■ Durch Investitionen wurde die IT-Landschaft, besonders im Gebäude der Schillerstraße, modernisiert. Hier sind auch weiterhin drei Räume an die Universität vermietet. In weiteren Schritten soll der Instandhaltungsprozess laufend fortgesetzt werden bis hin zu einer Komplettsanierung, die in den nächsten Jahren zu planen ist. Daher soll der Verkauf der Hindenburgstr. 49 mit Nachdruck verfolgt werden. Des Weiteren sind undichte Stellen auf dem Dach des Neubaus aufgetreten, die es zu reparieren gilt. Auch IFA-Studierende planen vermehrt einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Erasmusprogramms ab September 2022.

■ Sehr interessant waren Herrn Dr. Gossels Ausführungen zum Reformprozess der Fachakademie und Berufsfachschule. Wie bereits in der JMV 2019 erwähnt, haben Herr Dr. Gossel und Frau Dr. Eder an vorderster Stelle diesen Prozess beim Kultusministerium mitgestaltet. Die neuen Lerninhalte in der FAK befinden sich seit Beginn dieses Studienjahres in der Umsetzung. Dabei liegt der Fokus auf neuen deutschsprachigen Fächern zu mehr theoretischen Fragestellungen der Linguistik sowie auf interkultureller Kommunikation. Letztere wird im Wesentlichen von Herrn Dr. Gossel unterrichtet, da sie eines seiner Fachgebiete darstellt. Im zweiten Schritt geht es jetzt an die Reformierung der BFS, an der Herr Dr. Gossel und Frau Dr. Eder ebenfalls mit dem Kultusministerium zusammenarbeiten werden.

■ Auf Anfrage erwähnte Herr Dr. Gossel noch die Wettbewerbssituation, in der sich das IFA befindet. In Nürnberg und Bamberg haben insgesamt 3 Ausbildungsstätten für Fremdsprachenberufe geschlossen, während das Angebot in Würzburg und München verkleinert wurde. Daher kann sich das IFA derzeit ganz gut behaupten.

TOP 10 – Verschiedenes:
Hier wurden folgende Themen diskutiert:

a) Career Day 2022:
Aufgrund der Pandemie könnten BFS und FAK getrennt und in gekürzter Form stattfinden; ggf. auch unter der Woche.

b) Ausstattung IFA:
Es besteht Bedarf an einer Polycom-Anlage mit leistungsfähigem Mikro für Hybrid-Veranstaltungen. Dazu werden Angebote eingeholt und dann der Antrag an die VFF geschickt.

c) Jahresbericht in Druckversion:
Wie bereits per RS informiert, wird in diesem Jahr noch ein gedruckter IFA-Jahresbericht an alle Mitglieder versandt, während ab 2022 dann alle Mitglieder per Rundschrieben den Link zum Bericht auf der IFA-Website erhalten werden.

d) VFF-Ausflug:
Der Vorschlag, das Erika-Fuchs-Haus (Comic-Museum) in Schwarzenbach an der Saale zu besuchen, wurde positiv aufgenommen und wird für 2022 ins Auge gefasst.

e) SMV:
Kathrin Walter wird von der Verwaltung die Namen der SMV-Vertreter erhalten und sich im neuen Jahr mit ihnen in Verbindung setzen.

Einige Mitglieder trafen sich im Anschluss an die Versammlung im Café Weiß am Lorlebergplatz zu einem gemeinsamen Mittagessen.

  

In eigener Sache – Wichtiger Hinweis bei Änderungen der Kontoverbindung

Bitte teilen Sie uns schnellstmöglich mit, wenn sich Ihre Kontoverbindung geändert hat, um unnötige Kosten zu vermeiden. Wenn beim Einzug des Mitgliedsbeitrags im Februar eine falsche/veraltete Kontonummer auftaucht, werden dafür von der Sparkasse Strafgebühren verlangt, die wir dann an das VFF-Mitglied weiterbelasten müssen.

Bitte teilen Sie uns auch Adress- bzw. E-Mail-Änderungen zeitnah mit, damit Sie die Rundschreiben auch weiterhin erhalten.

Da die Corona-Situation in den nächsten Wochen/Monaten schwer einzuschätzen ist, planen wir derzeit keine neuen Stammtischtermine, und melden uns wieder, wenn es die Situation erlaubt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und vor allem viel GESUNDHEIT im neuen Jahr 2022. Da die Corona-Situation in den nächsten Wochen/Monaten schwer einzuschätzen ist, planen wir derzeit keine neuen Stammtischtermine, und melden uns wieder, wenn es die Situation erlaubt.

Mit besten Grüßen

Kathrin Walter und Martina Müller

Juli 2021

Liebe VFF-Mitglieder,

hier kommt unser Sommer-Rundschreiben mit Informationen zur Jahresmitgliederversammlung 2020, zum Jahresabschluss am IFA und zum nächsten Stammtischtermin.

Jahresmitgliederversammlung 2020/2021
Im April-Rundschreiben hatten wir angekündigt, dass wir die verschobene JMV vom letzten Jahr für Juni planen. Leider ließ sich das aus terminlichen Gründen nicht organisieren. Daher haben wir beschlossen, die ausstehenden Berichte und Entlastungen (Vorstand und Kassenwartin) aus dem Jahr 2020 anlässlich der diesjährigen JMV im November nachzuholen.

Im Falle einer vierten Coronawelle (die hoffentlich vermeidbar ist) könnten wir uns eine ,Hybrid-Versammlung‘ vorstellen, d. h. es würden sich mindestens 7 Mitglieder (notwendig zur Beschlussfähigkeit) vor Ort im IFA treffen und andere Mitglieder ggf. über ein virtuelles Meeting dazuschalten.
Warum wir bisher auf eine rein virtuelle Versammlung verzichtet haben, liegt an der Rechtsgültigkeit von Beschlüssen. In dem Fall müsste vorab von allen Mitgliedern die schriftliche Zustimmung für ein solches Verfahren eingeholt werden. Daher ziehen wir es vor, eine Präsenz-Versammlung im November für beide Jahre abzuhalten oder aber, wenn es die Corona-Lage nicht erlauben sollte, eine Hybrid-Versammlung, z. B. wie oben beschrieben, zu organisieren. Das wäre dann auch noch mit dem IFA zu vereinbaren.

Jahresabschluss am IFA
In diesem Jahr findet die Abschlussveranstaltung mit Zeugnisübergabe am 29.07.2021 wieder in etwas ‚offiziellerem‘ Rahmen statt. Um zu vermeiden, dass zu viele Teilnehmer*innen gleichzeitig vor Ort sind, gibt es zwei Veranstaltungen jeweils eine für die BFS und eine für die FAK im Institut.

Daher ist es auch möglich, kurze Reden zu halten und für Kathrin Walter die Thalia-Gutscheine der VFF im Wert von jeweils 30 Euro an die Klassenbesten persönlich zu übergeben und gleichzeitig etwas für die VFF zu werben.

Zusätzlich erhalten alle Absolvent*innen eine Goody Bag wie im letzten Jahr, die auch eine Grußkarte des Instituts und der VFF enthält.

Von den insgesamt 140 Absolvent*innen haben 63 in der BFS und 77 in der FAK ihre Ausbildung abgeschlossen. Eine Abnahme der Studierendenzahlen ist spürbar und auch für das neue Schuljahr 2021/2022 liegen die Neuanmeldungen noch hinter den Erwartungen zurück.

In der IFA-Verwaltung hat es eine personelle Veränderung gegeben. Frau Eva-Marie Ferraro, die für 3 Jahre in Elternzeit war, ist in Teilzeit zurückgekehrt und betreut uns in allen VFF-Belangen. An dieser Stelle bedanken wir uns sehr für die professionelle Zusammenarbeit mit Jenny Wolpensinger in den vergangenen Jahren. Sie wird weiterhin ebenfalls in Teilzeit für andere Themen der Verwaltung zuständig sein.

Im Juni haben wir auch unseren Beitrag für den IFA-Jahresbericht abgegeben und erfahren, dass das IFA plant, die Auflage der Printversion drastisch zu reduzieren und den Bericht online zur Verfügung zu stellen. Das unterstützen wir, da somit Kosten und Papier gespart werden können.

Dennoch haben wir vereinbart, dass wir letztmalig in diesem Jahr eine Printversion des Jahresberichtes wie üblich mit der Weihnachtspost versenden werden. Ab 2022 werden wir den Link auf die IFA-Homepage stellen, wo die Online-Version zu finden ist. Für Mitglieder ohne Email-Adresse planen wir einen schlichten Papierausdruck zu versenden.

Gerne können wir über dieses Thema anlässlich der nächsten JMV diskutieren. Alle weiteren IFA-Informationen erwarten wir dann im IFA-Bericht im Herbst zu unserer Versammlung.

Wir wünschen Ihnen allen weiterhin einen wunderschönen Sommer mit viel Kultur und Außenaktivitäten.

Nächster Stammtisch
Wir treffen uns am Donnerstag, 5. August 2021 ab 18.30 Uhr im TIO Rustica, Ludwig-Erhard-Str. 13 (Zufahrt über Allee am Röthelheimpark) und würden uns freuen einige von Ihnen wiederzusehen.

Bleiben Sie gesund und bis bald!

Herzliche Grüße

Ihr Vorstand

Kathrin Walter und Martina Müller

April 2021

Liebe VFF-Mitglieder,

wir hoffen sehr, dass Sie alle die Corona-Pandemie bisher gesund überstanden haben.

Zu Beginn des Jahres waren wir noch ganz zuversichtlich, unsere verschobene Jahresmitgliederversammlung für 2020 jetzt im Frühjahr abhalten zu können. Jedoch lassen die aktuellen Inzidenzzahlen ein Treffen mit Personen mehrerer Haushalte bislang nicht zu. Daher werden wir im Juni einen neuen Anlauf versuchen. Das IFA bietet uns in jedem Fall den größten Raum an, um mit dem gebührenden Abstand sitzen und gut lüften zu können.

Was gibt es trotz fehlender Stammtische oder Veranstaltungen zu berichten?

Nach dem VFF-Beitragseinzug im Februar ist unser Konto gut gefüllt, sodass wir gern zwei Anträge des IFA genehmigt haben, um unserer finanziellen Unterstützungsfunktion nachzukommen.

Das IFA benötigte dringend zusätzliche Ausstattung in den Unterrichtsräumen für den Distanzunterricht und Online-Veranstaltungen. Dabei handelte es sich um insgesamt 10 Webcams sowie 2 Headsets, deren Kosten im Gesamtwert von 560 Euro die VFF übernommen hat.

Auch am IFA gilt ab Montag (12.04.2021) für den Präsenzunterricht eine allgemeine Testpflicht. Das bedeutet, dass alle Schüler*innen und Studierenden zweimal wöchentlich vor Unterrichtsbeginn unter Anleitung ihrer jeweiligen Lehrkraft einen Selbsttest vornehmen müssen (Ausnahme: Vorlage eines PCR- oder POC-Antigen-Schnelltests, der durch medizinisch geschultes Fachpersonal durchgeführt wurde und nicht älter als 48 Stunden ist). Es wurden für die ersten Wochen Tests der Firma Roche zur Verfügung gestellt. Aktuell findet unter Einhaltung der Hygienebestimmungen (Mindestabstand usw.) so weit wie möglich Präsenzunterricht statt; die übrigen Stunden werden online unterrichtet, wofür weiterhin verschiedene Videokonferenz-Tools und die Lernplattform mebis genutzt werden.

    

Das IFA-Hauptgebäude am 7. April zwischen Frühling und Winter

In diesem Jahr wäre auch turnusmäßig wieder der Career Day zu planen gewesen, den die VFF traditionell intensiv unterstützt hat. Dieser lebt natürlich von den Präsenz-Vorträgen der Referent*innen sowie dem direkten Austausch zwischen aktuellen und ehemaligen IFA-Studierenden.

Die Möglichkeit, diesen virtuell zu veranstalten, würde jedoch weiteren Aufwand bedeuten und zusätzliche Ressourcen binden, die dringend für die o. g. Maßnahmen benötigt werden. Daher wird dieser verschoben.

Kathrin Walter ist im E-Mail-Verteiler von Roland Pohl „Dolmetscher-Treffen“. Er bietet Informationen und Weiterbildungen für freiberufliche Übersetzer*innen und Dolmetscher*innen an. In seiner aktuellen E-Mail vom 3.4.2021 (siehe nächste Seite) verweist er auf das Gerichtsdolmetschergesetz, welches in den nächsten 2 Jahren überarbeitet werden soll. Am Ende finden Sie Links zu seiner Website und Facebook-Gruppe, falls für Sie von Interesse.

Bleiben Sie gesund und bis bald!

Herzliche Grüße

Ihr Vorstand

Kathrin Walter und Martina Müller